Sankt Marien-Hospital Buer

Aus PrivatisierungsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist eine Wiki-Seite. Ein Wiki ist eine Art offenes Buch. Alle, die es möchten, können die Texte auf dieser Seite innerhalb von Minuten ergänzen, ändern und löschen. Siehe dazu Hilfe und Arbeitsweise.

Seit 1998 liegt die Geschäftsleitung des gemeinnützigen katholischen Sankt Marien-Hospitals Buer bei der Neuen Pergamon.

Zunächst wurde die Reinigung zwecks Steuerersparnis in eine neu gegründete - nicht gemeinnützige - Firma ausgelagert (MHB 1/99), ein Jahr später das ambulante Therapiezentrum (ATZ) und das Cafe Maribu (MHB 4/2000).

Anlässlich der Verlängerung des Vertrags mit der Neuen Pergamon kündigte der Stiftungsvorstand 2003 an, dass im Rahmen der notwendigen Marktanpassung ... leider auch unpopuläre Maßnahmen nicht zu vermeiden sind (MHB 3/03). Der konfessionelle Charakter des Krankenhauses wird durch die Marktanpassung natürlich nicht gefährdet (MHB 1/99).

Die seit Bestehen des Hauses, 1869, rege Investitionstätigkeit wurde fortgeführt. Im August 2004 erhielt das Hospital vom Land Nordrhein-Westfalen 6 Mio. € für neue OP-Säle.

Siehe auch