Gehe einen Tag in meinen Schuhen

Aus PrivatisierungsWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die amerikanische Gewerkschaft SEIU, in der knapp 2 Millionen Beschäftigte des Dienstleistungsbereichs in Kanada, den USA und Puerto Rico organisiert sind, betreibt eine Kampagne "Walk a day in my shoes" ("Gehe einen Tag in meinen Schuhen").

Dabei verbringen prominente PolitikerInnen einen Tag bei einem/einer Beschäftigten des Dienstleistungsbereichs und folgen ihm/ihr u.a. auch zur Arbeitsstelle. Die PolitikerInnen machen wahrscheinlich v.a. deshalb mit, um ihre Popularität und Wahlkampfchancen zu steigern. Dennoch lernen sie unvermeidlich etwas dabei ( - wenn auch die meisten wohl nicht so weit kommen, die unterschiedliche monetäre Bewertung menschlicher Lebenszeit in gegenwärtigen Arbeitswelten zu hinterfragen). Zugleich werden durch diese Kampagne kommerzielle Medien motiviert, über Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen zu berichten, die ansonsten nur in Aufstandsfällen wie Streiks oder nach erfolgreichen Skandalisierungen auftauchen.

Beispiel: Sen. Hillary Clinton Walks in the Shoes of Las Vegas Nurse Michelle Estrada (Hillary Clinton geht einen Tag in den Schuhen der Krankenschwester Michelle Estrada, August 2007)


Siehe auch


Siehe auch